Statistiken

Seitenaufrufe : 323846

CB Login

Rauchwarnmelderpflicht in Bayern PDF Drucken E-Mail
News

Jedes Jahr verunglücken bundesweit über 500 Menschen tödlich durch Brände, die meisten davon in den eigenen vier Wänden. Allein in Bayern starben im Jahr 2010 bei rund 4.000 Wohnungsbränden 48 Menschen. Die Mehrheit dieser Brandtoten stirbt an einer Rauchvergiftung. Zwei Drittel aller Brandopfer werden nachts im Schlaf überrascht.

 rauchmelder

Jeder Brandtote ist ein Brandtoter zu viel, darum haben sich im Februar diesen Jahres der Verbandsausschuss und die Vorstandschaft des Landesfeuerwehrverbandes (LFV) Bayern einstimmig dafür ausgesprochen, die Einführung einer gesetzlichen Rauchwarnmelderpflicht in Bayern zu fordern.

Am vergangenen Freitag, dem bundesweiten Rauchmeldertag, hat der Vorsitzende des LFV Bayern Alfons Weinzierl in der Feuerwache 2 der BF Nürnberg das gemeinsame Positionspapier des LFV Bayern, der AGBF und des WFV Bayern zur Forderung dieser gesetzlichen Einführung der Rauchwarnmelderpflicht an Innenminister Joachim Herrmann übergeben mit der Bitte sich für eine Umsetzung der Rauchmelderpflicht einzusetzen. Anfang dieser Woche bekam jeder Abgeordnete des Bayerischen Landtags ebenfalls dieses Positionspapier.

Gestern nun hat der Bayerische Landtag die Einführung der gesetzlichen Rauchwarnmelderpflicht beschlossen. Die diesbezüglichen Anträge, sowohl der Fraktionen der CSU und der FDP, wie auch der SPD, haben dabei inhaltlich auf das gemeinsame Positionspapier Bezug genommen!

Einige Eckpunkte des Gesetzesentwurfes:

  • Geplant ist nach ersten Angaben die Rauchmelderpflicht Bayern ab Inkrafttreten in allen Neubauten. Für Bestandsbauten wird eine Übergangsfrist für die Nachrüstung von 5 bis 7 Jahren diskutiert. Feuerwehren empfehlen die Installation von Rauchmeldern sofort.
  • Bayern geht hinsichtlich der Räume, die ausgestattet werden müssen, einen strengeren Weg, wie andere Bundesländer. In Bayern sollen im Rahmen der Rauchmelderpflicht alle Wohnzimmer, Schlafzimmer, Kinderzimmer und Flure jeweils mit einem Rauchmelder ausgestattet werden. Die anderen Bundesländer haben die Wohnzimmer in der Gesetzgebung ausgelassen, in Anbetracht der Tatsache, dass oftmals technische Defekte oder unsachgemäßer Umgang mit Feuer Brände in Wohnzimmern auslösen, macht die geplante Regelung in Bayern Sinn.
  • In der Regel sind Eigentümer für den Einbau und ggf. für die Wartung der Rauchmelder zuständig, in vielen Bundesländern müssen die Besitzer (in der Regel die Mieter) die Wartung und der Batteriewechsel übernehmen

Wir werden Sie hier weiterhin über die gesetzlichen Vorschriften zur Rauchmelderpflicht in Bayern informieren.

 

Letzter Einsatz

19 Sep 2019 01:33   Türöffnung   mehr ...

FW Kreuz auf Facebook

Facebook Image